Veranstaltungskalender: Laufenburg Tourismus

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Hauptbereich

Veranstaltungskalender

Veranstaltungen

Zeitraum

Fledermaus Parcours: Mit den Ohren sehen

Datum 09.08.2024
Uhrzeit 20:00 Uhr bis 22:00 Uhr
Veranstalter: Veranstalter Jurapark Aargau
Veranstaltungsort: Ort Treffpunkt: Mehrzweckhalle Sulz, Germattstrasse in 5085 Sulz
Kategorie Kultur & Bildung, Tourismus

Eine gemütliche Rundwanderung führt spielerisch in die Welt der Fledermäuse - mit etwas Glück zeigen sich die Königinnen der Nacht sogar bei ihrem Ausflug.

In der Kirche in Sulz leben im Sommer über 500 Weibchen und mehrere hundert Jungtiere der Fledermausart "Grosse Mausohren". Der Fledermausparcours führt auf einer gemütlichen Rundwanderung spielerisch in die Welt der Königinnen der Nacht.
Mit etwas Glück zeigen sich die Fledermäuse sogar: Beim Ausflug aus der Kirche schauen wir drum ganz genau hin und lauschen mit Detektoren den Rufen der nächtlichen Jäger.
Die Exkursion ist sowohl für Familien mit Kindern, wie auch Erwachsene spannend zu besuchen. Eine Sichtung von Fledermäusen auf der Führung ist sehr wahrscheinlich, kann aber nicht garantiert werden.

Leitung: Meinrad Bärtschi mit Unterstützung des NV Sulz-Laufenburg

Mitnehmen: der Witterung angepasste Kleidung

  • Kinderwagentauglich

Ortsdetails

Treff- und Endpunkt: Mehrzweckhalle Sulz, Germattstrasse in 5085 Sulz
Es stehen nur wenige öffentliche Parkplätze zur Verfügung. Wir empfehlen die Anreise mit dem öffentlichen Verkehr.

ÖV-Haltestelle

Sulz AG, Milchhüsli

Ausstellung Schimelrych bis Chrottehalde - Kunst und Natur in Laufenburg

Ausstellung Schimelrych bis Chrottehalde - Kunst und Natur in Laufenburg
Datum 14.08.2024
Uhrzeit 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Veranstalter: Veranstalter Rehmann_Museum und Jurapark Aargau
Veranstaltungsort: Ort Rehmann-Museum und Rundgang durch nähere Umgebung in Laufenburg
Kategorie Kultur & Bildung, Tourismus

Schimelrych bis Chrottehalde – Kunst und Natur in Laufenburg

www.schimelrych.ch Instagram: www.instagram.com/schimelrych

23. März bis 27. September 2024
Vernissage, 22. März 2024, 19 Uhr
Tag der offenen Tür, 23. März 2024, 11-17 Uhr

Die Ausstellung «Schimelrych bis Chrottehalde – Kunst und Natur in Laufenburg» ist eine Kooperation zwischen dem Jurapark Aargau und dem Rehmann-Museum Laufenburg. Sie findet sowohl im Museum als auch als Rundgang im Aussenraum statt und zeigt aktuelles und regionales Schweizer Kunstschaffen im Vergleich zu internationalen Tendenzen. Der Ausstellungstitel «Schimelrych bis Chrottehalde» beschreibt mit den Bezeichnungen die lokalen Flurnamen. Ausgehend vom Rehmann-Museum, dem ‘Schimelrych’, führt der Rundgang hinaus in die Kulturlandschaft und in den Wald oberhalb der Stadt Laufenburg zur ‘Chrottehalde’ und wieder zurück zur Altstadt Laufenburg.

Kunst und Landschaft stehen dabei in wechselseitigem Verhältnis zueinander: Im Rehmann-Museum werden Werke gezeigt, welche die Beziehung zur Natur zum Thema haben, während es auf dem Rundgang durch die Stadt Laufenburg und die nähere Waldumgebung Kunstwerke zu entdecken gibt, die sich konkret den natürlichen Verhältnissen am jeweiligen Ort aussetzen und mit diesen interagieren. Im Zentrum steht die Idee einer mutualistischen Kunst. Der Mutualismus bezeichnet einen Austausch, bei dem beide Seiten voneinander profitieren können, hier im Bereich der Ökologie.

Entlang des Weges werden zehn Kunstwerke gezeigt, die von Künstlerinnen und Künstlern eigens für diesen Ort geschaffen werden: Agnes Barmettler, Dora Freiermuth, Isabelle Krieg und Marianne Engel, Landra (Sara Rodrigues und Rodrigo B. Camacho), Ursula Rutishauser, Lorenz Olivier Schmid, Stefan Strumbel, Riikka Tauriainen, Jan van Oordt, Hannah Weinberger.

Im Rehmann-Museum finden sich zusätzliche Werke u.a. von Charlatan, Fernando García-Dory, Patricia Johanson, Cameron Robbins, Gerda Steiner & Jörg Lenzlinger, Mili Weber und den anderen Kunstschaffenden des Rundgangs.

Ergänzend zur Ausstellung geben der Jurapark Aargau und das Rehmann-Museum eine Publikation heraus. Diese bietet interessante Einblicke zu den Werken auf dem Rundgang und in der Ausstellung sowie zur wechselseitigen Beziehung von Kunst und Natur. Die Buchvernissage findet an der Eröffnung der Ausstellung, am 22. März 2024 statt.


Im Rahmen der Ausstellung planen das Rehmann-Museum und der Jurapark Aargau zahlreiche Veranstaltungen und Führungen für verschiedene Zielgruppen. Schulklassen können sich bei den Führungen spielerisch mit den Kunstpositionen auf dem Rundweg auseinandersetzen und am Ende des Rundgangs beim Schaffensplatz eigene Naturkunst erstellen. Das vielseitige – vom Rehmann-Museum initiierte – Projekt kann dank der grosszügigen, finanziellen Unterstützung von Swisslos, der Stiftung LEBENSRAUM AARGAU, der Göhner Stiftung und der Dr. Georg und Josi Guggenheim Stiftung umgesetzt werden.

 

Kunstschaffende:

Agnes Barmettler | Charlatan | Dora Freiermuth | Fernando García-Dory | Patricia Johanson | Isabelle Krieg und Marianne Engel | Landra (Sara Rodrigues und Rodrigo B. Camacho) | Cameron Robbins | Ursula Rutishauser | Lorenz Olivier Schmid | Gerda Steiner & Jörg | Lenzlinger | Stefan Strumbel | Riikka Tauriainen | Jan van Oordt | Mili Weber | Hannah Weinberger

 

Eintritt in das Rehmann-Museum mit Publikation: CHF 15.-
Eintritt Rundgang: kostenlos
Kinder und Jugendliche bis 25 sind im Rehmann-Museum gratis. Es gelten die üblichen Vergünstigungen.

   

Ausstellung Schimelrych bis Chrottehalde - Kunst und Natur in Laufenburg

Ausstellung Schimelrych bis Chrottehalde - Kunst und Natur in Laufenburg
Datum 16.08.2024
Uhrzeit 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Veranstalter: Veranstalter Rehmann_Museum und Jurapark Aargau
Veranstaltungsort: Ort Rehmann-Museum und Rundgang durch nähere Umgebung in Laufenburg
Kategorie Kultur & Bildung, Tourismus

Schimelrych bis Chrottehalde – Kunst und Natur in Laufenburg

www.schimelrych.ch Instagram: www.instagram.com/schimelrych

23. März bis 27. September 2024
Vernissage, 22. März 2024, 19 Uhr
Tag der offenen Tür, 23. März 2024, 11-17 Uhr

Die Ausstellung «Schimelrych bis Chrottehalde – Kunst und Natur in Laufenburg» ist eine Kooperation zwischen dem Jurapark Aargau und dem Rehmann-Museum Laufenburg. Sie findet sowohl im Museum als auch als Rundgang im Aussenraum statt und zeigt aktuelles und regionales Schweizer Kunstschaffen im Vergleich zu internationalen Tendenzen. Der Ausstellungstitel «Schimelrych bis Chrottehalde» beschreibt mit den Bezeichnungen die lokalen Flurnamen. Ausgehend vom Rehmann-Museum, dem ‘Schimelrych’, führt der Rundgang hinaus in die Kulturlandschaft und in den Wald oberhalb der Stadt Laufenburg zur ‘Chrottehalde’ und wieder zurück zur Altstadt Laufenburg.

Kunst und Landschaft stehen dabei in wechselseitigem Verhältnis zueinander: Im Rehmann-Museum werden Werke gezeigt, welche die Beziehung zur Natur zum Thema haben, während es auf dem Rundgang durch die Stadt Laufenburg und die nähere Waldumgebung Kunstwerke zu entdecken gibt, die sich konkret den natürlichen Verhältnissen am jeweiligen Ort aussetzen und mit diesen interagieren. Im Zentrum steht die Idee einer mutualistischen Kunst. Der Mutualismus bezeichnet einen Austausch, bei dem beide Seiten voneinander profitieren können, hier im Bereich der Ökologie.

Entlang des Weges werden zehn Kunstwerke gezeigt, die von Künstlerinnen und Künstlern eigens für diesen Ort geschaffen werden: Agnes Barmettler, Dora Freiermuth, Isabelle Krieg und Marianne Engel, Landra (Sara Rodrigues und Rodrigo B. Camacho), Ursula Rutishauser, Lorenz Olivier Schmid, Stefan Strumbel, Riikka Tauriainen, Jan van Oordt, Hannah Weinberger.

Im Rehmann-Museum finden sich zusätzliche Werke u.a. von Charlatan, Fernando García-Dory, Patricia Johanson, Cameron Robbins, Gerda Steiner & Jörg Lenzlinger, Mili Weber und den anderen Kunstschaffenden des Rundgangs.

Ergänzend zur Ausstellung geben der Jurapark Aargau und das Rehmann-Museum eine Publikation heraus. Diese bietet interessante Einblicke zu den Werken auf dem Rundgang und in der Ausstellung sowie zur wechselseitigen Beziehung von Kunst und Natur. Die Buchvernissage findet an der Eröffnung der Ausstellung, am 22. März 2024 statt.


Im Rahmen der Ausstellung planen das Rehmann-Museum und der Jurapark Aargau zahlreiche Veranstaltungen und Führungen für verschiedene Zielgruppen. Schulklassen können sich bei den Führungen spielerisch mit den Kunstpositionen auf dem Rundweg auseinandersetzen und am Ende des Rundgangs beim Schaffensplatz eigene Naturkunst erstellen. Das vielseitige – vom Rehmann-Museum initiierte – Projekt kann dank der grosszügigen, finanziellen Unterstützung von Swisslos, der Stiftung LEBENSRAUM AARGAU, der Göhner Stiftung und der Dr. Georg und Josi Guggenheim Stiftung umgesetzt werden.

 

Kunstschaffende:

Agnes Barmettler | Charlatan | Dora Freiermuth | Fernando García-Dory | Patricia Johanson | Isabelle Krieg und Marianne Engel | Landra (Sara Rodrigues und Rodrigo B. Camacho) | Cameron Robbins | Ursula Rutishauser | Lorenz Olivier Schmid | Gerda Steiner & Jörg | Lenzlinger | Stefan Strumbel | Riikka Tauriainen | Jan van Oordt | Mili Weber | Hannah Weinberger

 

Eintritt in das Rehmann-Museum mit Publikation: CHF 15.-
Eintritt Rundgang: kostenlos
Kinder und Jugendliche bis 25 sind im Rehmann-Museum gratis. Es gelten die üblichen Vergünstigungen.

   

Ausstellung Schimelrych bis Chrottehalde - Kunst und Natur in Laufenburg

Ausstellung Schimelrych bis Chrottehalde - Kunst und Natur in Laufenburg
Datum 17.08.2024
Uhrzeit 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Veranstalter: Veranstalter Rehmann_Museum und Jurapark Aargau
Veranstaltungsort: Ort Rehmann-Museum und Rundgang durch nähere Umgebung in Laufenburg
Kategorie Kultur & Bildung, Tourismus

Schimelrych bis Chrottehalde – Kunst und Natur in Laufenburg

www.schimelrych.ch Instagram: www.instagram.com/schimelrych

23. März bis 27. September 2024
Vernissage, 22. März 2024, 19 Uhr
Tag der offenen Tür, 23. März 2024, 11-17 Uhr

Die Ausstellung «Schimelrych bis Chrottehalde – Kunst und Natur in Laufenburg» ist eine Kooperation zwischen dem Jurapark Aargau und dem Rehmann-Museum Laufenburg. Sie findet sowohl im Museum als auch als Rundgang im Aussenraum statt und zeigt aktuelles und regionales Schweizer Kunstschaffen im Vergleich zu internationalen Tendenzen. Der Ausstellungstitel «Schimelrych bis Chrottehalde» beschreibt mit den Bezeichnungen die lokalen Flurnamen. Ausgehend vom Rehmann-Museum, dem ‘Schimelrych’, führt der Rundgang hinaus in die Kulturlandschaft und in den Wald oberhalb der Stadt Laufenburg zur ‘Chrottehalde’ und wieder zurück zur Altstadt Laufenburg.

Kunst und Landschaft stehen dabei in wechselseitigem Verhältnis zueinander: Im Rehmann-Museum werden Werke gezeigt, welche die Beziehung zur Natur zum Thema haben, während es auf dem Rundgang durch die Stadt Laufenburg und die nähere Waldumgebung Kunstwerke zu entdecken gibt, die sich konkret den natürlichen Verhältnissen am jeweiligen Ort aussetzen und mit diesen interagieren. Im Zentrum steht die Idee einer mutualistischen Kunst. Der Mutualismus bezeichnet einen Austausch, bei dem beide Seiten voneinander profitieren können, hier im Bereich der Ökologie.

Entlang des Weges werden zehn Kunstwerke gezeigt, die von Künstlerinnen und Künstlern eigens für diesen Ort geschaffen werden: Agnes Barmettler, Dora Freiermuth, Isabelle Krieg und Marianne Engel, Landra (Sara Rodrigues und Rodrigo B. Camacho), Ursula Rutishauser, Lorenz Olivier Schmid, Stefan Strumbel, Riikka Tauriainen, Jan van Oordt, Hannah Weinberger.

Im Rehmann-Museum finden sich zusätzliche Werke u.a. von Charlatan, Fernando García-Dory, Patricia Johanson, Cameron Robbins, Gerda Steiner & Jörg Lenzlinger, Mili Weber und den anderen Kunstschaffenden des Rundgangs.

Ergänzend zur Ausstellung geben der Jurapark Aargau und das Rehmann-Museum eine Publikation heraus. Diese bietet interessante Einblicke zu den Werken auf dem Rundgang und in der Ausstellung sowie zur wechselseitigen Beziehung von Kunst und Natur. Die Buchvernissage findet an der Eröffnung der Ausstellung, am 22. März 2024 statt.


Im Rahmen der Ausstellung planen das Rehmann-Museum und der Jurapark Aargau zahlreiche Veranstaltungen und Führungen für verschiedene Zielgruppen. Schulklassen können sich bei den Führungen spielerisch mit den Kunstpositionen auf dem Rundweg auseinandersetzen und am Ende des Rundgangs beim Schaffensplatz eigene Naturkunst erstellen. Das vielseitige – vom Rehmann-Museum initiierte – Projekt kann dank der grosszügigen, finanziellen Unterstützung von Swisslos, der Stiftung LEBENSRAUM AARGAU, der Göhner Stiftung und der Dr. Georg und Josi Guggenheim Stiftung umgesetzt werden.

 

Kunstschaffende:

Agnes Barmettler | Charlatan | Dora Freiermuth | Fernando García-Dory | Patricia Johanson | Isabelle Krieg und Marianne Engel | Landra (Sara Rodrigues und Rodrigo B. Camacho) | Cameron Robbins | Ursula Rutishauser | Lorenz Olivier Schmid | Gerda Steiner & Jörg | Lenzlinger | Stefan Strumbel | Riikka Tauriainen | Jan van Oordt | Mili Weber | Hannah Weinberger

 

Eintritt in das Rehmann-Museum mit Publikation: CHF 15.-
Eintritt Rundgang: kostenlos
Kinder und Jugendliche bis 25 sind im Rehmann-Museum gratis. Es gelten die üblichen Vergünstigungen.

   

Vom Schimelrych bis zur Chrottehalde - Vortrag über Flurnamen in Laufenburg

Vom Schimelrych bis zur Chrottehalde - Vortrag über Flurnamen in Laufenburg
Datum 17.08.2024
Uhrzeit 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Veranstalter: Veranstalter Rehmann_Museum
Veranstaltungsort: Ort Rehmann-Museum
Kategorie Kultur & Bildung, Tourismus, Kulturprogramm

Vom Schimelrych bis zur Chrottehalde

Samstag, 17. August, 15 Uhr

Ort: Rehmann-Museum

Vortrag über Flurnamen in Laufenburg von Philippe Hofmann (Historiker/Germanist, Allschwil), Dieter Deiss und Rudolf Lüscher (Citizen Science, Laufenburg).

Die Laufenburger Flurnamen sind vielleicht nicht allen bekannt, denn oftmals werden diese nur mündlich weitergegeben. Vielfach sind diese auch in Karten kaum gesichert. Mit Philippe Hofmann (Historiker/Germanist, Allschwil) beschäftigt sich ein ausgewiesener Kenner zu den verschiedenen Flurnamen, aber auch mit Dieter Deiss und Rudolf Lüscher als lokal ansässige Experten können Geschichten rund um die Namensgebung erzählt werden.

Eintritt: 15.- CHF

Eintritt reduziert: 10.- CHF

 

Ausstellung Schimelrych bis Chrottehalde - Kunst und Natur in Laufenburg

Ausstellung Schimelrych bis Chrottehalde - Kunst und Natur in Laufenburg
Datum 18.08.2024
Uhrzeit 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Veranstalter: Veranstalter Rehmann_Museum und Jurapark Aargau
Veranstaltungsort: Ort Rehmann-Museum und Rundgang durch nähere Umgebung in Laufenburg
Kategorie Kultur & Bildung, Tourismus

Schimelrych bis Chrottehalde – Kunst und Natur in Laufenburg

www.schimelrych.ch Instagram: www.instagram.com/schimelrych

23. März bis 27. September 2024
Vernissage, 22. März 2024, 19 Uhr
Tag der offenen Tür, 23. März 2024, 11-17 Uhr

Die Ausstellung «Schimelrych bis Chrottehalde – Kunst und Natur in Laufenburg» ist eine Kooperation zwischen dem Jurapark Aargau und dem Rehmann-Museum Laufenburg. Sie findet sowohl im Museum als auch als Rundgang im Aussenraum statt und zeigt aktuelles und regionales Schweizer Kunstschaffen im Vergleich zu internationalen Tendenzen. Der Ausstellungstitel «Schimelrych bis Chrottehalde» beschreibt mit den Bezeichnungen die lokalen Flurnamen. Ausgehend vom Rehmann-Museum, dem ‘Schimelrych’, führt der Rundgang hinaus in die Kulturlandschaft und in den Wald oberhalb der Stadt Laufenburg zur ‘Chrottehalde’ und wieder zurück zur Altstadt Laufenburg.

Kunst und Landschaft stehen dabei in wechselseitigem Verhältnis zueinander: Im Rehmann-Museum werden Werke gezeigt, welche die Beziehung zur Natur zum Thema haben, während es auf dem Rundgang durch die Stadt Laufenburg und die nähere Waldumgebung Kunstwerke zu entdecken gibt, die sich konkret den natürlichen Verhältnissen am jeweiligen Ort aussetzen und mit diesen interagieren. Im Zentrum steht die Idee einer mutualistischen Kunst. Der Mutualismus bezeichnet einen Austausch, bei dem beide Seiten voneinander profitieren können, hier im Bereich der Ökologie.

Entlang des Weges werden zehn Kunstwerke gezeigt, die von Künstlerinnen und Künstlern eigens für diesen Ort geschaffen werden: Agnes Barmettler, Dora Freiermuth, Isabelle Krieg und Marianne Engel, Landra (Sara Rodrigues und Rodrigo B. Camacho), Ursula Rutishauser, Lorenz Olivier Schmid, Stefan Strumbel, Riikka Tauriainen, Jan van Oordt, Hannah Weinberger.

Im Rehmann-Museum finden sich zusätzliche Werke u.a. von Charlatan, Fernando García-Dory, Patricia Johanson, Cameron Robbins, Gerda Steiner & Jörg Lenzlinger, Mili Weber und den anderen Kunstschaffenden des Rundgangs.

Ergänzend zur Ausstellung geben der Jurapark Aargau und das Rehmann-Museum eine Publikation heraus. Diese bietet interessante Einblicke zu den Werken auf dem Rundgang und in der Ausstellung sowie zur wechselseitigen Beziehung von Kunst und Natur. Die Buchvernissage findet an der Eröffnung der Ausstellung, am 22. März 2024 statt.


Im Rahmen der Ausstellung planen das Rehmann-Museum und der Jurapark Aargau zahlreiche Veranstaltungen und Führungen für verschiedene Zielgruppen. Schulklassen können sich bei den Führungen spielerisch mit den Kunstpositionen auf dem Rundweg auseinandersetzen und am Ende des Rundgangs beim Schaffensplatz eigene Naturkunst erstellen. Das vielseitige – vom Rehmann-Museum initiierte – Projekt kann dank der grosszügigen, finanziellen Unterstützung von Swisslos, der Stiftung LEBENSRAUM AARGAU, der Göhner Stiftung und der Dr. Georg und Josi Guggenheim Stiftung umgesetzt werden.

 

Kunstschaffende:

Agnes Barmettler | Charlatan | Dora Freiermuth | Fernando García-Dory | Patricia Johanson | Isabelle Krieg und Marianne Engel | Landra (Sara Rodrigues und Rodrigo B. Camacho) | Cameron Robbins | Ursula Rutishauser | Lorenz Olivier Schmid | Gerda Steiner & Jörg | Lenzlinger | Stefan Strumbel | Riikka Tauriainen | Jan van Oordt | Mili Weber | Hannah Weinberger

 

Eintritt in das Rehmann-Museum mit Publikation: CHF 15.-
Eintritt Rundgang: kostenlos
Kinder und Jugendliche bis 25 sind im Rehmann-Museum gratis. Es gelten die üblichen Vergünstigungen.

   

Ausstellung Schimelrych bis Chrottehalde - Kunst und Natur in Laufenburg

Ausstellung Schimelrych bis Chrottehalde - Kunst und Natur in Laufenburg
Datum 21.08.2024
Uhrzeit 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Veranstalter: Veranstalter Rehmann_Museum und Jurapark Aargau
Veranstaltungsort: Ort Rehmann-Museum und Rundgang durch nähere Umgebung in Laufenburg
Kategorie Kultur & Bildung, Tourismus

Schimelrych bis Chrottehalde – Kunst und Natur in Laufenburg

www.schimelrych.ch Instagram: www.instagram.com/schimelrych

23. März bis 27. September 2024
Vernissage, 22. März 2024, 19 Uhr
Tag der offenen Tür, 23. März 2024, 11-17 Uhr

Die Ausstellung «Schimelrych bis Chrottehalde – Kunst und Natur in Laufenburg» ist eine Kooperation zwischen dem Jurapark Aargau und dem Rehmann-Museum Laufenburg. Sie findet sowohl im Museum als auch als Rundgang im Aussenraum statt und zeigt aktuelles und regionales Schweizer Kunstschaffen im Vergleich zu internationalen Tendenzen. Der Ausstellungstitel «Schimelrych bis Chrottehalde» beschreibt mit den Bezeichnungen die lokalen Flurnamen. Ausgehend vom Rehmann-Museum, dem ‘Schimelrych’, führt der Rundgang hinaus in die Kulturlandschaft und in den Wald oberhalb der Stadt Laufenburg zur ‘Chrottehalde’ und wieder zurück zur Altstadt Laufenburg.

Kunst und Landschaft stehen dabei in wechselseitigem Verhältnis zueinander: Im Rehmann-Museum werden Werke gezeigt, welche die Beziehung zur Natur zum Thema haben, während es auf dem Rundgang durch die Stadt Laufenburg und die nähere Waldumgebung Kunstwerke zu entdecken gibt, die sich konkret den natürlichen Verhältnissen am jeweiligen Ort aussetzen und mit diesen interagieren. Im Zentrum steht die Idee einer mutualistischen Kunst. Der Mutualismus bezeichnet einen Austausch, bei dem beide Seiten voneinander profitieren können, hier im Bereich der Ökologie.

Entlang des Weges werden zehn Kunstwerke gezeigt, die von Künstlerinnen und Künstlern eigens für diesen Ort geschaffen werden: Agnes Barmettler, Dora Freiermuth, Isabelle Krieg und Marianne Engel, Landra (Sara Rodrigues und Rodrigo B. Camacho), Ursula Rutishauser, Lorenz Olivier Schmid, Stefan Strumbel, Riikka Tauriainen, Jan van Oordt, Hannah Weinberger.

Im Rehmann-Museum finden sich zusätzliche Werke u.a. von Charlatan, Fernando García-Dory, Patricia Johanson, Cameron Robbins, Gerda Steiner & Jörg Lenzlinger, Mili Weber und den anderen Kunstschaffenden des Rundgangs.

Ergänzend zur Ausstellung geben der Jurapark Aargau und das Rehmann-Museum eine Publikation heraus. Diese bietet interessante Einblicke zu den Werken auf dem Rundgang und in der Ausstellung sowie zur wechselseitigen Beziehung von Kunst und Natur. Die Buchvernissage findet an der Eröffnung der Ausstellung, am 22. März 2024 statt.


Im Rahmen der Ausstellung planen das Rehmann-Museum und der Jurapark Aargau zahlreiche Veranstaltungen und Führungen für verschiedene Zielgruppen. Schulklassen können sich bei den Führungen spielerisch mit den Kunstpositionen auf dem Rundweg auseinandersetzen und am Ende des Rundgangs beim Schaffensplatz eigene Naturkunst erstellen. Das vielseitige – vom Rehmann-Museum initiierte – Projekt kann dank der grosszügigen, finanziellen Unterstützung von Swisslos, der Stiftung LEBENSRAUM AARGAU, der Göhner Stiftung und der Dr. Georg und Josi Guggenheim Stiftung umgesetzt werden.

 

Kunstschaffende:

Agnes Barmettler | Charlatan | Dora Freiermuth | Fernando García-Dory | Patricia Johanson | Isabelle Krieg und Marianne Engel | Landra (Sara Rodrigues und Rodrigo B. Camacho) | Cameron Robbins | Ursula Rutishauser | Lorenz Olivier Schmid | Gerda Steiner & Jörg | Lenzlinger | Stefan Strumbel | Riikka Tauriainen | Jan van Oordt | Mili Weber | Hannah Weinberger

 

Eintritt in das Rehmann-Museum mit Publikation: CHF 15.-
Eintritt Rundgang: kostenlos
Kinder und Jugendliche bis 25 sind im Rehmann-Museum gratis. Es gelten die üblichen Vergünstigungen.

   

Schimelrych bis Chrottehalde: Landschaft verspeisen

Datum 21.08.2024
Uhrzeit 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Veranstalter: Veranstalter Jurapark Aargau
Veranstaltungsort: Ort Treffpunkt Bahnhof Laufenburg (CH)
Kategorie Kultur & Bildung, Tourismus

Begeben Sie sich mit Sonja Wunderlin auf eine faszinierende Entdeckungsreise durch Feld, Wald und Wiese entlang der Ausstellungsroute "Schimelrych bis Chrottehalde".

Vieles in der Natur ist essbar und schmackhaft. Dies erfahren Sie auf einem Erkundungsrundgang durch Feld, Wald und Wiese mit Sonja Wunderlin. Die Pflanzen-Wanderung führt der Ausstellungsroute «Schimelrych bis Chrottehalde» entlang und die Expertin entführt Sie dabei mit ihren Erzählungen in das vielfältige Reich der Pflanzen vor unserer Haustüre. Eine besondere Haltestelle wird das Labyrinth der Künstlerin Agnes Barmettler sein, welches einlädt zum Staunen und Naschen. Wildpflanzen und Kulturpflanzen kitzeln jede auf seine Weise die Geschmacksknospen. Erfahren Sie das Spannungsfeld zwischen wild und kultiviert. Auch für einen Umtrunk ist gesorgt.

Leitung: Sonja Wunderlin, Naturheilpraktikerin

Mitbringen: dem Wetter angepasste Kleidung

Laufstrecke: ca. 2 km

Die Exkursion ist NICHT barrierefrei

Ortsdetails

Treff- und Endpunkt: Bahnhof Laufenburg

Parkplätze: Es stehen an der Burgmatt in Laufenburg öffentliche Parkplätze zur Verfügung. Wir bitten Sie um die Anreise mit dem öffentlichen Verkehr.

Ausstellung Schimelrych bis Chrottehalde - Kunst und Natur in Laufenburg

Ausstellung Schimelrych bis Chrottehalde - Kunst und Natur in Laufenburg
Datum 22.08.2024
Uhrzeit 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Veranstalter: Veranstalter Rehmann_Museum und Jurapark Aargau
Veranstaltungsort: Ort Rehmann-Museum und Rundgang durch nähere Umgebung in Laufenburg
Kategorie Kultur & Bildung, Tourismus

Schimelrych bis Chrottehalde – Kunst und Natur in Laufenburg

www.schimelrych.ch Instagram: www.instagram.com/schimelrych

23. März bis 27. September 2024
Vernissage, 22. März 2024, 19 Uhr
Tag der offenen Tür, 23. März 2024, 11-17 Uhr

Die Ausstellung «Schimelrych bis Chrottehalde – Kunst und Natur in Laufenburg» ist eine Kooperation zwischen dem Jurapark Aargau und dem Rehmann-Museum Laufenburg. Sie findet sowohl im Museum als auch als Rundgang im Aussenraum statt und zeigt aktuelles und regionales Schweizer Kunstschaffen im Vergleich zu internationalen Tendenzen. Der Ausstellungstitel «Schimelrych bis Chrottehalde» beschreibt mit den Bezeichnungen die lokalen Flurnamen. Ausgehend vom Rehmann-Museum, dem ‘Schimelrych’, führt der Rundgang hinaus in die Kulturlandschaft und in den Wald oberhalb der Stadt Laufenburg zur ‘Chrottehalde’ und wieder zurück zur Altstadt Laufenburg.

Kunst und Landschaft stehen dabei in wechselseitigem Verhältnis zueinander: Im Rehmann-Museum werden Werke gezeigt, welche die Beziehung zur Natur zum Thema haben, während es auf dem Rundgang durch die Stadt Laufenburg und die nähere Waldumgebung Kunstwerke zu entdecken gibt, die sich konkret den natürlichen Verhältnissen am jeweiligen Ort aussetzen und mit diesen interagieren. Im Zentrum steht die Idee einer mutualistischen Kunst. Der Mutualismus bezeichnet einen Austausch, bei dem beide Seiten voneinander profitieren können, hier im Bereich der Ökologie.

Entlang des Weges werden zehn Kunstwerke gezeigt, die von Künstlerinnen und Künstlern eigens für diesen Ort geschaffen werden: Agnes Barmettler, Dora Freiermuth, Isabelle Krieg und Marianne Engel, Landra (Sara Rodrigues und Rodrigo B. Camacho), Ursula Rutishauser, Lorenz Olivier Schmid, Stefan Strumbel, Riikka Tauriainen, Jan van Oordt, Hannah Weinberger.

Im Rehmann-Museum finden sich zusätzliche Werke u.a. von Charlatan, Fernando García-Dory, Patricia Johanson, Cameron Robbins, Gerda Steiner & Jörg Lenzlinger, Mili Weber und den anderen Kunstschaffenden des Rundgangs.

Ergänzend zur Ausstellung geben der Jurapark Aargau und das Rehmann-Museum eine Publikation heraus. Diese bietet interessante Einblicke zu den Werken auf dem Rundgang und in der Ausstellung sowie zur wechselseitigen Beziehung von Kunst und Natur. Die Buchvernissage findet an der Eröffnung der Ausstellung, am 22. März 2024 statt.


Im Rahmen der Ausstellung planen das Rehmann-Museum und der Jurapark Aargau zahlreiche Veranstaltungen und Führungen für verschiedene Zielgruppen. Schulklassen können sich bei den Führungen spielerisch mit den Kunstpositionen auf dem Rundweg auseinandersetzen und am Ende des Rundgangs beim Schaffensplatz eigene Naturkunst erstellen. Das vielseitige – vom Rehmann-Museum initiierte – Projekt kann dank der grosszügigen, finanziellen Unterstützung von Swisslos, der Stiftung LEBENSRAUM AARGAU, der Göhner Stiftung und der Dr. Georg und Josi Guggenheim Stiftung umgesetzt werden.

 

Kunstschaffende:

Agnes Barmettler | Charlatan | Dora Freiermuth | Fernando García-Dory | Patricia Johanson | Isabelle Krieg und Marianne Engel | Landra (Sara Rodrigues und Rodrigo B. Camacho) | Cameron Robbins | Ursula Rutishauser | Lorenz Olivier Schmid | Gerda Steiner & Jörg | Lenzlinger | Stefan Strumbel | Riikka Tauriainen | Jan van Oordt | Mili Weber | Hannah Weinberger

 

Eintritt in das Rehmann-Museum mit Publikation: CHF 15.-
Eintritt Rundgang: kostenlos
Kinder und Jugendliche bis 25 sind im Rehmann-Museum gratis. Es gelten die üblichen Vergünstigungen.

   

Ausstellung Schimelrych bis Chrottehalde - Kunst und Natur in Laufenburg

Ausstellung Schimelrych bis Chrottehalde - Kunst und Natur in Laufenburg
Datum 23.08.2024
Uhrzeit 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Veranstalter: Veranstalter Rehmann_Museum und Jurapark Aargau
Veranstaltungsort: Ort Rehmann-Museum und Rundgang durch nähere Umgebung in Laufenburg
Kategorie Kultur & Bildung, Tourismus

Schimelrych bis Chrottehalde – Kunst und Natur in Laufenburg

www.schimelrych.ch Instagram: www.instagram.com/schimelrych

23. März bis 27. September 2024
Vernissage, 22. März 2024, 19 Uhr
Tag der offenen Tür, 23. März 2024, 11-17 Uhr

Die Ausstellung «Schimelrych bis Chrottehalde – Kunst und Natur in Laufenburg» ist eine Kooperation zwischen dem Jurapark Aargau und dem Rehmann-Museum Laufenburg. Sie findet sowohl im Museum als auch als Rundgang im Aussenraum statt und zeigt aktuelles und regionales Schweizer Kunstschaffen im Vergleich zu internationalen Tendenzen. Der Ausstellungstitel «Schimelrych bis Chrottehalde» beschreibt mit den Bezeichnungen die lokalen Flurnamen. Ausgehend vom Rehmann-Museum, dem ‘Schimelrych’, führt der Rundgang hinaus in die Kulturlandschaft und in den Wald oberhalb der Stadt Laufenburg zur ‘Chrottehalde’ und wieder zurück zur Altstadt Laufenburg.

Kunst und Landschaft stehen dabei in wechselseitigem Verhältnis zueinander: Im Rehmann-Museum werden Werke gezeigt, welche die Beziehung zur Natur zum Thema haben, während es auf dem Rundgang durch die Stadt Laufenburg und die nähere Waldumgebung Kunstwerke zu entdecken gibt, die sich konkret den natürlichen Verhältnissen am jeweiligen Ort aussetzen und mit diesen interagieren. Im Zentrum steht die Idee einer mutualistischen Kunst. Der Mutualismus bezeichnet einen Austausch, bei dem beide Seiten voneinander profitieren können, hier im Bereich der Ökologie.

Entlang des Weges werden zehn Kunstwerke gezeigt, die von Künstlerinnen und Künstlern eigens für diesen Ort geschaffen werden: Agnes Barmettler, Dora Freiermuth, Isabelle Krieg und Marianne Engel, Landra (Sara Rodrigues und Rodrigo B. Camacho), Ursula Rutishauser, Lorenz Olivier Schmid, Stefan Strumbel, Riikka Tauriainen, Jan van Oordt, Hannah Weinberger.

Im Rehmann-Museum finden sich zusätzliche Werke u.a. von Charlatan, Fernando García-Dory, Patricia Johanson, Cameron Robbins, Gerda Steiner & Jörg Lenzlinger, Mili Weber und den anderen Kunstschaffenden des Rundgangs.

Ergänzend zur Ausstellung geben der Jurapark Aargau und das Rehmann-Museum eine Publikation heraus. Diese bietet interessante Einblicke zu den Werken auf dem Rundgang und in der Ausstellung sowie zur wechselseitigen Beziehung von Kunst und Natur. Die Buchvernissage findet an der Eröffnung der Ausstellung, am 22. März 2024 statt.


Im Rahmen der Ausstellung planen das Rehmann-Museum und der Jurapark Aargau zahlreiche Veranstaltungen und Führungen für verschiedene Zielgruppen. Schulklassen können sich bei den Führungen spielerisch mit den Kunstpositionen auf dem Rundweg auseinandersetzen und am Ende des Rundgangs beim Schaffensplatz eigene Naturkunst erstellen. Das vielseitige – vom Rehmann-Museum initiierte – Projekt kann dank der grosszügigen, finanziellen Unterstützung von Swisslos, der Stiftung LEBENSRAUM AARGAU, der Göhner Stiftung und der Dr. Georg und Josi Guggenheim Stiftung umgesetzt werden.

 

Kunstschaffende:

Agnes Barmettler | Charlatan | Dora Freiermuth | Fernando García-Dory | Patricia Johanson | Isabelle Krieg und Marianne Engel | Landra (Sara Rodrigues und Rodrigo B. Camacho) | Cameron Robbins | Ursula Rutishauser | Lorenz Olivier Schmid | Gerda Steiner & Jörg | Lenzlinger | Stefan Strumbel | Riikka Tauriainen | Jan van Oordt | Mili Weber | Hannah Weinberger

 

Eintritt in das Rehmann-Museum mit Publikation: CHF 15.-
Eintritt Rundgang: kostenlos
Kinder und Jugendliche bis 25 sind im Rehmann-Museum gratis. Es gelten die üblichen Vergünstigungen.

   

Kontaktdaten

Links

Schutzkonzept für Veranstaltungen
my Switzerland
VorherigeNächste